thesis service resumes writing bank business plan sample papers about a writers autobiography creative writing contests for high school students commentary for academic writing for graduate students teachers notes and key free business plan forms

BKJFF 2020 Jury

Hier stellen wir euch die Kinderjury des BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALs 2020 vor.

Marlene

Ich bin 12 Jahre alt und komme aus Regensburg. Meinen ersten Film habe ich im Kindergarten über St. Martin gedreht. Dieser Film wurde bei der KIFINALE gezeigt. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich auf der Bühne von „Nale“, der Moderatorin interviewt wurde. Ich war mega aufgeregt! Außerdem habe ich bei einem Filmworkshop im W1 in Regensburg mit ein paar anderen Mädels mitgemacht. Es ging hier um zwei Töchter, die ihrer Mama Streiche spielen, damit sie nicht so viel arbeitet. Ich war für Kamera und Ton zuständig. Meinen letzten Film hab ich mit meiner besten Freundin gedreht. Es ist ein Best of von unserer gemeinsamen Minecraft-Welt. Ich bin total gerne in der Kinderjury, weil ich sehr gerne Filme schaue und immer eine Meinung zu einem Film habe. Mein absoluter Lieblingsfilm ist Titanic, weil es eine traurige Liebesgeschichte ist. Aber warum ich den Film so atemberaubend finde, ist die Tatsache, dass die Titanic wirklich unter gegangen ist.

Max

Ich bin 12 Jahre alt. Ich wohne in Hilpoltstein. Vor 2 Jahren habe ich mich zum ersten Mal für die Kinderjury beworben und war mit Begeisterung dabei. Außerdem durfte ich meine damalige 4. Klasse auf das Festival mitbringen. Ich bin total gerne in der Kinderjury, weil ich es sehr spannend finde welch tolle Ideen Kinder haben, um Filme zu drehen. Und natürlich sehe ich mir gerne Filme an. Mein absoluter Lieblingsfilm ist derzeit „Die Goldfische“, denn die Kommentare und Sprüche sind echt lustig.

Samson

Ich bin 11 Jahre alt und komme aus Nürnberg. Selbst habe ich noch keinen “richtigen” Film gedreht. Nur hin und wieder drehe ich mit meinen Freunden “Witz Videos” wo man so tut, als würde man sich weh tun, oder dass einen etwas Lustiges passiert […]  Ansonsten schneide ich die Filme selbst und manchmal vertonen wir sie auch nach…[…] Ich bin total gerne in der Kinderjury, weil ich auch schon in Kinderjury der “LittleBigFilms#7” bin/war (die Premiere findet am 17.7.2020 statt…[…]) Es macht Spaß Filme zu bewerten und auch darüber zu diskutieren[…] Mein absoluter Lieblingsfilm ist Los Lobos, weil … er ein (leider) wahrer und schöner Film ist. Er wird von tollen Schauspieler*innen gespielt und handelt davon: Der achtjährige Max und sein kleiner Bruder Leopold fliehen mit ihrer Mutter Lucia aus Mexiko. In den Vereinigten Staaten von Amerika finden sie eine Unterkunft. Während ihre Mutter arbeitet, um Geld zu verdienen, müssen die beiden Kinder alleine zuhause aufeinander aufpassen. Aus Langeweile erfinden Max und Leo ihre eigenen Figuren und kämpfen in ihrer Fantasie mit anderen Wesen. Nach einem Streit brechen sie die vereinbarten Regeln, was zu gefährlichen Situationen führt.

Elisa

Ich bin 14 Jahre alt und komme aus Stein bei Nürnberg. In der 3. Klasse habe Ich, zusammen mit meinen besten Freundinnen, einen Meerjungfrauen-Film produziert und der Film lief dann sogar beim Mittelfränkischen Kinderfilmfestival. Ich bin total gerne in der Kinderjury, weil ich Filme sehr schätze und es toll finde das so viele Kinder und Jugendliche Filme produzieren. Mein absoluter Lieblingsfilm ist eine schwierige Frage ich hab eigentlich zwei Lieblingsfilme. Der erste heißt „Ein ganzes halbes Jahr“ und ist ein Liebesfilm. Ich mag diesen sehr gerne, weil er gut gedreht ist und weil mir die Geschichte sehr gut gefällt. Vor allem geht die Geschichte ganz anders zu Ende, als erwartet. Mein zweiter Lieblingsfilm ist “Fallout” aus der “Mission Impossible”-Reihe. Ich mag den Film sehr gerne, weil ich Action mag, der Film ist gut gedreht und Tom Cruise ist ein guter Schauspieler.

Hier stellen wir euch die Jury für die Jugendfilmpreise des BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALs 2020 vor.

Magdalena Kugler

arbeitet seit 2015 als Regisseurin und Regieassistentin in Berlin. In den letzten Jahren war sie an verschiedenen Serien und Kinoproduktionen (Aus dem Tagebuch eines Uber Fahrers / DRUCK / Liebe. Jetzt!) beteiligt. Aktuell arbeitet sie an ihrem Langfilm-Debut.

Mehr Informationen hier.

Lukas Kunzmann

(Filmemacher und VFX Artist): Er dreht Filme im Bereich Werbung, Musik, Visual Effects und Kurzfilm und arbeitet für Filmprojekte aus Deutschland, Europa und USA. Als Visual Effects Artist wirkt er bei verschiedenen Spielfilmproduktionen von Blumhouse Production (bekannt für Get Out, The Purge, Paranormal Activity, …), Universal Pictures, Sony Pictures und Netflix mit.

www.lukaskunzmann.de

Patricius Mayer

ist Journalist, Autor und Dramaturg. Zudem ist er als Medien- und Kommunikationstrainer (u.a. für die Bayerische Akademie für Fernsehen) aktiv. Seine interaktiven Web-Dokumentationen über das Oktoberfest-Attentat von 1980, illegalen Waffenhandel und gefälschte Medikamente wurden mit mehreren Medienpreisen ausgezeichnet. Mit „Finky Joe: Ein Hai will nach oben“ hat er zuletzt als Autor und Sprecher eine Familien-Hörspiel-Serie umgesetzt. Patricius Mayer lebt und arbeitet in München.“

Mehr Informationen hier.

(c) Jan Ernsting

Melanie Waelde

studierte “Drehbuch” an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und arbeitet seit ihrem Abschluss 2017 als freie Autorin und Regisseurin. Neben ihrer Arbeit als Filmemacherin schreibt sie experimentelle Kurzgeschichten und Lyrik. Ihr Langfilmdebüt NACKTE TIERE feierte seine Weltpremiere auf der Berlinale 2020 in der Sektion “Encounters” und erhielt dort eine “Lobende Erwähnung” der Jury des GWFF Preises Bester Erstlingsfilm.

www.melaniewaelde.com

Marie Zrenner

(Filmemacherin | Studentin) studiert seit 2017 Dokumentarfilmregie an der HFF München und liebt es, die Grenzen zwischen Dokumentarfilm und Fiktion aufzuheben. Sie hat mit ihrem Film “Fremde Blumen” flimmern&rauschen und dann auch das BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVAL 2018 gewonnen.

Mehr Informationen hier.

Juryleitung: Michael Gurt

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF – Institut für Medienpädagogik. Als verantwortlicher Redakteur und Projektleiter des FLIMMO, einem Ratgeber zur Fernseherziehung für Eltern und Fachkräfte, beschäftigt er sich hauptsächlich mit der pädagogischen Beurteilung von Bewegtbildinhalten. Neben seinen Jurytätigkeiten beim Bayrischen Jugendfilmfestival seit 2006 war er 2018 Mitglied der Nominierungskommission für den Fernsehpreis des Grimme-Instituts in der Kategorie „Kinder & Jugend“.

Mehr Informationen hier.