seminar business plan essays about the news record company business plan real essay writing service circuits homework help custom-essay.org review cover letter for nursing school admission

2018

Festival 2018

Kleine kurze feine Filme für die große Leinwand!

flimmern&rauschen ist das älteste Kinder- und Jugendfilmfestival Deutschlands, das von klein auf dazu ermutigen will, mal eine Kamera aufzuheben, den Lauf einer Geschichte selbst in die Hand zu nehmen und am Ende vielleicht sogar eine kreative Karriere zu starten. Andererseits ist flimmern&rauschen auch ein Treffpunkt der bereits professionellen Newcomer der Münchner Filmszene unter 27 Jahren. Hier präsentiert sich der Münchner Filmnachwuchs mit technischer und erzählerischer Raffinesse und lockt damit alle Altersgruppen in die Muffathalle. Der Titel unseres Wettbewerbs erinnert aber auch daran, dass nicht nur die Perfektion, sondern auch die ungeschliffenen Macken jeder Art einen Platz auf der Leinwand verdient haben – solange es mit Herz zur Sache geht. Seit 2017 wurde außerdem die Informations- und Networking-Veranstaltung Glitch&Noise (www.glitchandnoise.de) installiert, um für junge Filmschaffende auch unterm Jahr eine Plattform zu bieten. Dieser frische Impuls ist der neu geschaffenen Junior Festivalleitung zu verdanken. Eine Stelle, die dauerhaft jedes Jahr neu besetzt werden soll. Nehmt Platz, wir wünschen viel Vergnügen!“

Günther Anfang | Thomas Kupser | Vincent Wild | & das gesamte flimmern&rauschen Team

 

Eindrücke vom 35. Jugendfilmfest flimmern&rauschen 

Das flimmern&rauschen war mal wieder eine bunte Mischung aus ernsthaften Filmen, coolen actionreichen Clips, aufwendig produzierten Animationen und witzigen Kurzfilmen, die das Publikum beeindruckten, berührten und zum Lachen brachten. Dabei wurden in diesem Jahr über 80 Filme gezeigt, die vom 7. bis 9. März in der Muffathalle zu sehen waren.

Dieses Jahr wurden mehr Preise als sonst verteilt, da die Auswahl an preisträchtigen Filmen sehr groß war. Neben den fünf Hauptpreisen in verschiedenen Alterskategorien wurde ein Sonderpreis zum Thema „Heimat“, sowie  vier besondere Anerkennungen von der Jury vergeben – und nicht zu vergessen: Der Publikumspreis. Der Preis in der jüngsten Alternskategorie ging an Paula Herbert mit ihrem Dokumentarfilm „Meine Hühner“, der über das Leben ihrer liebenswerten Gartenmitbewohner und den Grenzüberschreitungen in den benachbarten Gemüsegarten berichtet. Der Preis in der Kategorie 12 bis 16 Jahre ging an den Spielfilm „Letzte Nacht“ von Minick Films, der mit Gruselelementen überzeugte. In der Alterskategorie 17 bis 21 Jahre wurde der Film „Jack & Cooper – Identity Theft“ von 2bert/Kalonoma ausgezeichnet. Hier begeht Architekt Cary einen paranormalen Diebstahl und klaut das Talent seines Rivalen. Mit viel (augenzwinkerndem) Humor, spritzigen Dialogen und an der Grenze zum Überspielten erzählt der Kurzfilm „Jack & Cooper – Identity Theft“ diese Geschichte. Den Preis in der Kategorie 22 bis 26 Jahre erhielt der Film „Fremde Blumen“ von Marie und Anna Zrenner – eine berührenden Geschichte eines geflüchteten jungen Mannes und seiner Begegnung mit einer älteren blinden Frau. Außerdem wurde noch ein Preis in der Kategorie Filme von Medienhochschulen vergeben. Er ging an die HFF-Produktion „PAN“ von Anna Roller. In ihrem Kurzfilm zeichnet sie schemenhaft und ekstatisch die Welt einer jungen Frau, die sich nicht wie ihre Freunde in Feierlaune und Drogen fallen lassen kann, sondern die Verbindung zu etwas Anderem spürt, und alles darum gibt, ihren Instinkten zu folgen. Der Sonderpreis zum Thema „Heimat“ ging an den Film „SPIELFELD“ von Kristina Schranz, Caroline Spreitzenbart und Marie Freund, der sich mit dem einstigen Transitort der europäischen Flüchtlingspolitik und den Bewohnern dort auseinandersetzt. Besondere Anerkennungen erhielten die Filme „Die Zeit der Spielzeuge“ der Film-AG des Tageseheims an der Helmholtzstraße, „HIER“ von Jeld Films, „München in vier Genres“ von trasher und „SISYPHOS“ von ENGELBART. Den Publikumspreis gewann mirlach.productions mit „The Wonderhouse“, der mit aufwendigen Zeichnungen und Animationen die Macht eines Alleinherrschers und die Befreiung daraus illustrierte und damit die Zuschauer begeisterte.

Überreicht wurden die Preise von Armin Anstett (Stadtjugendamt) und Kathrin Demmler (JFF).

Das Jugendfilmfest wird seit 1982 vom Medienzentrum München in Kooperation mit dem Stadtjugendamt München veranstaltet und fand dieses Jahr zum 35. Mal statt.

Zeitungsartikel “Die Ernsthaftigkeit der Jugend”: HIER

Galerie

Preisträger*innen

Kinderfilmpreis

Meine Hühner

Paula Herbert

Der Alltag der Hühner Hanna, Walli, Scarlett und Laila besteht aus scharren, essen und Eier legen. Der erste Dokumentarfilm der Filmemacherin beschreibt den Lebensraum ihrer Hühner im Stall und auf dem Hof. Man erfährt, wie sich diese Hühner ernähren, wie sie sich säubern und woran man erkennt, dass es ihnen gut geht. Außerdem erklärt der Film, wie es sich ohne Hahn lebt, beleuchtet die Zweisamkeit der Hühner und erzählt von Grenzüberschreitungen in den benachbarten Gemüsegarten. Die Filmemacherin schafft es mit einfachen Mitteln und einer begeisternden Leichtigkeit einen gut recherchierten Dokumentarfilm zu produzieren. Der Film erzeugt durch den guten Schnitt und einer treffenden Musikauswahl einen eingänglichen Erzählrhythmus. Der Dokumentarfilm ist sehr informativ und macht einfach Spaß zu schauen. Wir hoffen, dass sich die Filmemacherin ihre Freude am Filmemachen und ihr Auge für die kleinen Besonderheiten dieser Welt behält. Und eins muss noch gesagt werden: Was sind Hühner überhaupt für coole Haustiere!

Meine Hühner

Name des Filmteams:
Paula Herbert

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
7 Minuten

Genre:
Dokumentarfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Hühner sind viel mehr als Eier- und Fleischproduzentinnen. Sie sind hübsch, neugierig, äußerst verfressen und sehr liebenswerte Gartenmitbewohner. Wie sich der gemeinsame Alltag so gestaltet, erfahrt ihr in dieser Dokumentation.

 

PREIS KATEGORIE 2: 12 – 16 JAHRE

Letzte Nacht

Minick Films

Drei Jungen, die die Nacht durchmachen und Gruselfilme gucken: das ist erst mal nichts Ungewöhnliches. Bis sie sich schließlich selbst in einem Horrorszenario wiederfinden!

Der Filmgruppe gelingt es mit vermeintlich einfachen Mitteln eine unheimliche Stimmung zu erzeugen und gleichzeitig eine Geschichte zu erzählen. Klassische Horrorelemente verbinden sich mit dem gekonnten Einsatz von Licht, Requisiten, schauriger Musik und Sounds zu einem Gruselfilm, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die gezielte Kameraführung und die mit Bedacht ausgewählten Bildausschnitte.

Die jungen Filmemacher von Minick Films bleiben ihrem Genre, dem Horror, den ganzen Film über treu und schaffen es damit bis zum Schluss, das Publikum in Angst und Schrecken zu versetzen. Dies würdigt die Jury mit dem Hauptpreis in der Kategorie 12 bis 16 Jahre.

Herzlichen Glückwunsch.

Letzte Nacht

Name des Filmteams:
Minick Films

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
14 Minuten

Genre:
Spielfilm

Internet:
https://www.youtube.com/channel/UCe99C74_-EoSWsJxlE20KUg

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Tobi, Ferdinand und Leon veranstalten zusammen eine Filmnacht. Als sie mit dem Film fertig sind und schlafen wollen, hören sie plötzlich ein komisches Geräusch aus dem Bad…

 

PREIS KATEGORIE 3: 17 – 21 JAHRE

Jack & Cooper – Identity Theft

2bert/Kalonoma

Jack und Cooper, zwei intergalaktische Abenteurer, müssen eine Mission erfüllen: Sie sollen einen Dieb fassen, der sich aus Neid der Identität und den Fähigkeiten seines Rivalen, eines Tanzlehrers, bemächtigt. Eile ist geboten, denn sie müssen den Dieb ausfindig machen, bevor er sich selbst und andere zerstört. Herausgekommen ist dabei ein wunderbarer Genre-Mix, der sich zwischen Cyber-Krimi, Tanzfilm und Komödie bewegt. Mit viel (augenzwinkerndem) Humor, spritzigen Dialogen und an der Grenze zum Überspielten erzählt der Kurzfilm JACK & COOPER – IDENTITY THEFT diese Geschichte. Gleichsam wird dabei der Spannungsbogen gehalten. Die Schauspieler überzeugen in ihren Rollen. Hervorzuheben, sind zudem die Lichtgestaltung und die Kameraführung. Kurzum: Eine gute Idee, gut umgesetzt. Hoffentlich sehen wir Jack und Cooper bei ihrem nächsten Einsatz wieder…

Jack & Cooper – Identity Theft

Name des Filmteams:
2bert/Kalonoma

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
17 Minuten

Genre:
Spielfilm

Internet:
innovatingcinema.com

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Architekt Cary begeht einen paranormalen Diebstahl: er klaut das Talent seines Rivalen. Wird der Dieb rechtzeitig gefasst?

 

PREIS KATEGORIE 4: 22 – 26 JAHRE

Fremde Blumen

Marie und Anna Zrenner

Die Jury war sehr beeindruckt von der berührenden Geschichte eines geflüchteten jungen Mannes und seiner Begegnung mit einer älteren blinden Frau. Den Filmmacherinnen Marie und Anna Zrenner gelingt es mittels intensiven Schwarzweißbildern, guter Kamera, gutem Schnitt und Lichteinsatz, die Wünsche, Träume und Realitäten der beiden darzustellen und in einer oft stillen Interaktion Einsamkeit , Hoffnungen und gemeinsame Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Kombination der Lebenswelten, der  Aspekte Flucht und Leben in einer neuen Heimat werden geschickt inklusiv gekoppelt mit dem Thema der Bewältigung von Behinderung, der Begegnung  von Ängsten und dem Austausch von Erfahrungen. Schauspielerisch sehr gut gespielt und geführt gelingt es den Regisseurinnen, aus dem tristen Schwarzweiß Helligkeit, Vielfältigkeit und gefühlte Farbigkeit entstehen zu lassen.

Fremde Blumen

Name des Filmteams:
Marie und Anna Zrenner

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
22 Minuten

Genre:
Spielfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Musa sieht Grau, wie ein nicht endendes Meer. Sein erträumtes Leben in der Fremde erweist sich als leer und aussichtslos. Eines Tages trifft er Bella, ihre geteilte Einsamkeit lässt die Hoffnung auf hellere Farben entstehen.

 

PREIS KATEGORIE 5: MEDIENHOCHSCHULE/ junge Professionelle

PAN

Anna Roller

Als Juno auf einer Party PAN begegnet, verändern sich ihre Welt und Wahrnehmung. Er weckt animalische Triebe in ihr, die die Kontrolle übernehmen und in Juno die Jägerin  wachrütteln. PAN  wird das Zentrum von Junos Universum, und sie reißt alle Grenzen zwischen den Beiden ein. In ihrem Kurzfilm zeichnet Anna Roller schemenhaft und ekstatisch die Welt einer jungen Frau, die sich nicht wie ihre Freunde in Feierlaune und Drogen fallen lassen kann, sondern die Verbindung zu etwas Anderem spürt, und alles darum gibt, ihren Instinkten zu folgen. Ab den ersten Sekunden über einem Bach im Wald zieht der Film den Zuschauer mit seiner rauschhaften Geschichten und den beeindruckenden Bildern in seinen Bann und lässt nicht locker. Ein herausragendes musikalisches und bildliches Konzept lassen immer wieder Absurdität durch die Erzählung scheinen, die den Film in ihrer Gesamtheit zu etwas ganz Besonderem machen.

PAN

Name des Filmteams:
Anna Roller

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
14 Minuten

Genre:
Spielfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Juno ist besessen von Pan, dem Gott des Waldes aus ihren Träumen. Sie entdeckt ihn auf einer Party und verfolgt ihn. Er löst etwas in ihr aus, was sie noch nie gespürt hat. Sie will ihm nicht nur nahe sein, sie will ihn ganz verinnerlichen… Juno geht auf die Jagd.

 

Publikumspreis

The Wonderhouse

Name des Filmteams:
mirlach.productions

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
5 Minuten

Genre:
Animationsfilm

Internet:
productions.noahmirlach.com

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Das ganze Land arbeitet für den mächtigen Herrscher Dick Tommy, der den Bewohnern Reichtum und das, was er selbst nicht hat, verspricht: Magie. Doch diese existiert nur an einem weitaus friedlicheren Ort- dem Wunderhaus. Hier führt der Waise Johnny Kepple mit seiner Tierfamilie und unzähligen kleinen Helfern ein verrücktes Leben. Doch als der macht-gierige Dick Tommy diese unberührte Fassade durchbricht, um sich der Magie zu bedienen, droht Johnnys beschauliches Leben zu zerbrechen – und das ganze Land immer tiefer in eine schreckliche Krise zu sinken. Eine actionreiche Verfolgungsjagd durch die Lüfte beginnt. “The Wonderhouse” trifft nicht nur die richtige Mischung aus Spannung und Humor, sondern hat auch eine aktuelle politische Aussage.

 

PREIS ZUM SONDERTHEMA: HEIMAT

SPIELFELD 

Kristina Schranz, Caroline Spreitzenbart, Marie Freund

Die österreichische Gemeinde Spielfeld mit ihren nicht ganz 1.000 Einwohnern liegt eigentlich mitten in Europa – und doch an einer Grenze: der Grenze zwischen Österreich und Slowenien. Auf dem Weg nach Westeuropa durchqueren im Winter 2015, in der Hochphase der Flüchtlingswelle, über 100.000 Flüchtlinge Spielfeld – und ein modernes „Grenzmanagment-System“ wird eingeführt.  Doch nachdem die Balkanroute geschlossen wurde, gibt es dort nurmehr einen Zaun, menschenleere Zelte – und die Dorfbewohner, die geblieben sind.

Was passiert, wenn ein kleiner Ort plötzlich und für kurze Zeit zum Transitort, zum Hot-Spot der ratlosen europäischen Flüchtlingspolitik wird, um dann wieder von der medialen Bildfläche zu verschwinden? Davon erzählen Kristina Schranz und Caroline Spreitzenbart in ihrem Kurzdokumentarfilm SPIELFELD. In ruhigen, auf das Wesentliche reduzierten Bildern, unaufgeregt, unvoreingenommen und doch mit einer klaren Haltung, zeigen sie die Auswirkungen der absurden Situation auf das Leben der Dorfbewohner. Die Frage, was Heimat war, ist oder auch sein könnte, wird  dabei auf vielen verschiedenen Ebenen verhandelt. Ein gut beobachteter Film über ein eigentlich ganz normales Dorf mitten in Europa.

SPIELFELD

Name des Filmteams:
Kristina Schranz, Caroline Spreitzenbart, Marie Freund

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
26 Minuten

Genre:
Dokumentarfilm

Internet:
https://hff-muenchen.de/de_DE/film-detail/spielfeld.3834

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Seitdem die Balkanroute dicht ist, verwaltet die österreichische Regierung in Spielfeld einen Zaun und leere Zelte. Was halten die Dorfbewohner von diesem “Grenzmanagement”?

 

BESONDERE ANERKENNUNG

Die Zeit der Spielzeuge

Film-AG des Tageseheims an der Helmholtzstraße

Eine Schülerin hat ein rätselhaftes, sprechendes Kuscheltier. Und nicht nur das: Auf dem Pausenhof findet sie eine Zauberflöte. Als sie darauf spielt, fällt die gesamte Klasse samt Lehrerin in einen tiefen  Schlaf. Nun durchstreifen nur noch sie, ihr Teddy und ein Mitschüler, der das Flötenspiel verpasst hat, die geisterhaft leere Schule. Dabei machen sie die wundersame Entdeckung, dass auch die anderen Spielzeuge ein Eigenleben entwickelt haben…

„Die Zeit der Spielzeuge“  überzeugt nicht nur durch seine beiden starken Schauspieler, sondern auch durch die Projekt- und Teamarbeit der Film AG des Tagesheims. Durch die in die Handlung integrierten Stop-Motion-Szenen der Spielzeuge konnten die Filmemacherinnen und Filmemacher gruppenweise eigene Teilprojekte realisieren. Sie kamen vor und hinter den verschiedenen Kameras

Die Zeit der Spielzeuge

Name des Filmteams:
Film-AG des Tagesheims an der Helmholtzstraße 2016/17

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
19 Minuten

Genre:
Animationsfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Was, wenn man eine Flöte finden würde, die zauberhafte Dinge bewirkt? Zwei Schulkinder und ein sprechender Teddy finden es heraus. Nicht nur, dass plötzlich die Kinder alle einschlafen, die Spielzeuge erwachen auch noch zum Leben.

besondere anerkennung

HIER

Jeld Films

Zwei Münchner Jugendliche begegnen sich beim nächtlichen Umherstreifen in der Stadt. Sie entfliehen ihrem Alltag, der Schule, dem Sport, den Hausaufgaben, den Eltern und machen, was Jugendliche am besten können: Einfach Jugendliche sein. Ganz normal anders sein.

Sie denken lange nach  Sonnenuntergang mit Blick auf die leuchtende Stadt über sich und die Anderen nach, versuchen heraus zu finden, was für sie wichtig ist, im Leben.

Der Film ist ganz nah an der Lebenswelt der Protagonisten und bildet mit Präzision ein Stadium im oft schweren und konfusen erwachsen werden ab. Besonders hervorzuheben sind auch die Drehorte sowie die Schauspieler, die zur ruhigen Stimmung und zum guten Rhythmus des Filmes beitragen. Eine schöne Hommage an die „Stadt, die immer schläft”, gepaart mit einem stil­getreuen Coming of Age Setting.

Danke für diesen Film!

Hier

Name des Filmteams:
Jeld Films

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
19 Minuten

Genre:
Spielfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Auf einer nächtlichen Radltour durch die “Stadt die immer schläft” kommt es für den 16-jährigen Noah zu einer verhängnisvollen Begegnung.

 

besondere anerkennung

München in vier Genres

trasher

In 4 Geschichten unterteilt, die alle am selben Ausgangspunkt starten, beschreibt dieser spannende und anders denkende Kurzfilm die Realität Münchens als Heimatstadt aus der Sicht von Jugendlichen. Die 4 Genres – Liebe, Musik Action und Fantasy – werden auf unterschiedlichen Wegen erzählt, sogar ein kleines Musikvideo wurde für diesen Film produziert. An Dialogen und stimmiger Handlung kann noch gearbeitet werden, dafür technisch ein kleines Meisterwerk. Eine kleine Lobrede an die Heimatstadt München!

München in vier Genres

Name des Filmteams:
trasher

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
18 Minuten

Genre:
Experimentalfilm

Internet:
https://www.youtube.com/nekurz

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Ein Film, vier Genres: Ein alltäglicher Moment in München – was kann daraus entstehen? Eine ganz normale Stadtführung endet viermal anders: als Liebesfilm, Musikvideo, Action- und Fantasyfilm.

besondere anerkennung

SISYPHOS

ENGELBART

Der Filmemacher entführt den Zuschauer in die Gedankenwelt eines unglücklichen jungen Mannes, der sich mit der Absurdität des Lebens beschäftigt. Unmotiviert quält er sich durch seinen Berufsalltag in der Gastronomieküche. Die Unsinnigkeit wiederholender Arbeit ohne Ziel lässt ihn Zweifeln. Als er zusätzlich von seiner langjährigen Freundin verlassen wird, fragt sich der Protagonist, wer in seinem Leben die Entscheidungen trifft. Er befreit sich aus dem bedeutungslosen Kreislauf und findet seine Erlösung, indem er vor eine U-Bahn springt. Nathan Engelhardt und sein Filmteam schaffen in ihrem Schwarzweißfilm durch auffällige Inszenierung und ungewöhnliche Kameraarbeit einen eigenen Stil. Das ernsthafte Thema wird mutig erschlossen und regt zum Nachdenken an. Die Auswahl der Musik und der Drehorte erzeugt eine intensive Atmosphäre, die uns in die Welt und den Zustand des Charakters eintauchen lässt. Der Film begeistert durch seine Hommage an eine klassische Ästhetik und beendet die Erzählung mit einer effektreichen Darstellung des Sterbens.

SISYPHOS

Name des Filmteams:
ENGELBART

Fertigstellung:
2017

Filmlänge:
15 Minuten

Genre:
Spielfilm

Internet:
https://vimeo.com/user63821674

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Im Film werden Ausschnitte aus dem Leben eines jungen Mannes gezeigt, der sich auf der Welt nicht wohl fühlt. Einerseits sieht man, wie er versucht mit seinem Unglück im Alltag umzugehen und andererseits, wie er es schafft die Erde zu verlassen.

Programm

PROGRAMM 2018 |

MUFFATHALLE MÜNCHEN

Block 1:

MI. 07.03. | 18:00 Uhr

Lili Landt

München in vier Genres

Freie Kamera

Hier

Február

Sommerloch

Block 2:

MI. 07.03. | 20:00 Uhr

Das Feuer von St. Pauli

Emma Turing

Kids of Tehran

Van Riper

Mona und der Nachtalb

WALTRUD – Ein Portrait über das Sterben

Reflex

Block 3:

MI. 07.03. | 22:00 Uhr

JAMAIS VU

Unsere Freiheit

Vom Fallen der Dominosteine

Block 4:

DO. 08.03. | 09:30 Uhr

Die gefräßigen Raupen

Die Schatzsuche

FinderKinder

Die Zeit der Spielzeuge

Der magische Zauberwald

Die Verfolgungsjagd

OTTO erklärt

Die magische Schatzkarte

Affentheater

Tiger Willis Reise um die Welt

Block 5:

DO. 08.03. | 14:00 Uhr

Meine Hühner

Die Legende von Natalie der Nachtigall

Ein verrücktes Treffen auf dem Mond

Verdammt heiß hier

Lifehacks Explained

A Special Journey

Märchenminuten

Letzte Nacht

Believer

Real Imagination

Block 6:

DO. 08.03. | 16:00 Uhr

Der Euro und die Zukunft des Bargeldes

Ein konstanter Wandel

Bessere Zukunft

euphonic circles

ANSA – Die Gelegenheit

Das Wort ‘RUHIG’

Block 7:

DO. 08.03. | 18:00 Uhr

HART BEAT

Besuch für Beckham – Eine Yezidische Freundschaft

SPIELFELD

Ich war in Syrien aber ich konnte nicht bleiben

Fremde Blumen

Block 8:

DO. 08.03. | 20:00 Uhr

Dem Gewissen folgen – Menschen vor dem Ertrinken retten

Sohn der Sonne

F32.2

Geheimnis Crema

Block 9:

DO. 08.03. | 22:00 Uhr

Begleitschaden

Fear Fur Fuck

PAN

Vierte Wand (AT)

Block 10:

FR. 09.03. | 9:30 Uhr

Doll of Society

STOP IT

Munich in Motion

Der Saltoman

UNVERGESSEN

Teleshopping – Vorurteile im SOnderangebot

Block 11:

FR. 09.03. | 14:00 Uhr

Der Zauber der Oma März

Zu Gast auf Aylins grünem Sofa, Folge 7: Das Märzchen

Der Monat März in Überlieferungen und Legenden in Griechenland

Das Märzchen ist ein fest der Liebe

Gibt es Märzchen in Italien

Eine Welt in der wir leben wollen – 10 Clips Münchner Freizeitstätten

Chased

Mitarbeiter des Jahres

Hand in Hand

Trümmer der Ordnung

SELBSTBILD

VERTIGO

The Wonderhouse

Block 12:

FR. 09.03. | 16:00 Uhr

Migration 2017

INNOCENT

Fight or Fright

SISYPHOS

Aufarbeiten

Block 13:

FR. 09.03. | 18:00 Uhr

LUCIA

Billy zieht um

Jack & Cooper – Identity Theft

FR. 09.03. | 20:00 Uhr | PREISVERLEIHUNG

FR. 09.03. | 21:00 Uhr | PREISTRÄGERFILME

JR. Festivalleitung 2018

JUNIOR FESTIVALLEITUNG:

Vincent Wild (Filmemacher)

Vincent Wild ist ein Filmemacher, Grafikdesigner und Digital-Artist aus München. Seit 2015 ist er ausgebildeter Mediengestalter Bild und Ton.

“Als ich 2010 zum ersten Mal beim flimmern&rauschen war, gewann eine junge Frau, von der die Moderatoren sagten, sie gewänne in diesem Jahr zum bereits dritten Mal. Ich war total beeindruckt und gleichzeitig niedergeschlagen, da ich mir sicher war nie in eine ähnliche Position zu kommen. Sieben tolle flimmern&rauschen später, habe ich selbst zwei Gewinner-Filmklappen daheim stehen und durfte noch bei vier weiteren Gewinnerfilmen als eines der Teammitglieder einen Preis entgegennehmen. 2017 war vor allem deshalb
spannend, da ich die Ehre hatte auf der andere Seite des Festivals mein Unwesen zu treiben und Teil der Jury seien konnte.”

Vincent Wild arbeitet im Bereich Film und Fernsehen und leitet mit Alexander Kleinrensing eine Firma für Visual Effects und Animationen. Mehr dazu: www.luminousdelusion.com

Daher liegen die Schwerpunkte für die neuen Impulse bei flimmern&rauschen 2018 in den Bereichen:

  • Grafik Design (Print, Web)
  • On-Air Design (Trailer, Opener)
  • Networking
  • Kommunikation

Ausgewählte Filmprojekte:

  • 23V, Vincent Wild (2013)
  • RE Z, Alexander Kleinrensing (2014)
  • Slap Kick, Chon-Dat Nguyen (2014)
  • Abseits, Alexander Bambach (2015)
  • Inseparabel, Vincent Wild (2015)
  • The Comforts Of Living Alone, Suzan Anasal (2016)
  • Mona und der Nachtalb, Armin Kottek (2017)

Jury

Alle Filme im Wettbewerb werden von einer unabhängigen Jury gesichtet und nach bestimmten, vom Beirat des BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALs festgelegten, einheitlichen Kriterien bewertet (siehe unten).

Lilli Biedermann (Schauspielerin / Preisträgerin flimmern&rauschen)

Annika Eidam (Filmfest München)

Katharina Gmeinwieser (Medienfachberatung Schwaben)

Monika Haas (Filmstadt München)

Gundula Iblher (Kulturreferat München)

Alexander Kleinrensing (Filmemacher / Preisträger flimmern&rauschen)

Amon Ritz (Filmemacher / Preisträger flimmern&rauschen)

Klaus Schwarzer (Stadtjugendamt München / Jugendkulturwerk)

Juryleitung: Thomas Kupser (MZM des JFF)

Juryleitfaden

Hier kann man sich den Leitfaden, den alle Jurymitglieder bekommen ansehen: Leitfaden_für_die_Jury_2016_01

Kategorien & Preise

Folgende Münchner Kinder- und Jugendfilmpreise, gestiftet vom Stadtjugendamt München, werden überreicht:

  • Kat 1: Kinderfilmpreis
  • Kat 2: 12 bis 16 Jahre*
  • Kat 3: 17 bis 21 Jahre*
  • Kat 4: 22 bis 26 Jahre*
  • Kat 5: Medienhochschulen und junge Professionelle*
  • Publikumspreis
  • Preis zum Sonderthema*

Außerdem werden noch “Besondere Anerkennungen” ausgesprochen. Diese sind für Filme gedacht, die auf dem richtigen Weg sind und fast einen Preis bekommen hätten.

*In den Kategorien 2 bis 5 werden insgesamt vier Preise vergeben. Diese und der Preis zum Sonderthema werden für das BAYERISCHE KINDER & JUGEND FILMFESTIVAL nominiert sind. Die Jury hat die Möglichkeit in einer Kategorie keinen Preis zu vergeben.

Eintrittskarten & Wegbeschreibung

Eintrittspreise

Festivalticket: 5 € *

Gruppenkarten

für 8 bis 12 Personen: 30 € *

für 13 bis 30 Personen: 40 €*

Schulklassen: nach Vereinbarung

*Reservierung möglich unter: 089.126653-0

Festivalkatalog

Der Festivalkatalog ist soweit verfügbar während flimmern&rauschen in der Muffathalle erhältlich.

Achtung

Die bei flimmern&rauschen gezeigten Filme sind urheberrechtlich bzw. rechtlich geschützt. Das Mitschneiden von Bild oder Ton während der Kinovorstellung ist daher verboten. Während der gesamten Veranstaltung wird Presse für die Berichterstattung anwesend sein, sodass mit Foto- und Filmaufnahmen, bei denen FilmemacherInnen und Besucher zu sehen sein werden, zu rechnen ist.

Location

Alle Filmvorführungen von flimmern&rauschen, dem Münchner Jugendfilmfestival, finden in der Muffathalle statt. Zudem gibt es erstmalig die Glitch&Noise Lounge paralell zum Festival. Mehr dazu unter (www.pixel-muc.de).

Wegbeschreibung

MUFFATWERK
Zellstr. 4
D-81667 München

(angrenzend an das Müller’sche Volksbad)

Mehr Informationen dazu unter: www.muffatwerk.de