uc berkeley phd thesis buy apa format essay buy apa format essay business plan writers in johannesburg sexual education research paper paper on nursing business adsl plans

Jubiläumsaktionen

Besonderheiten zum Jubiläum:

Im Jubiläumsjahr hatten wir nicht nur mit fast 70 Filmen das bislang umfangreichste Filmprogramm sondern auch…

Neue Bühnendekoration

Für das 25-jährige Jubiläum des Festivals stellten Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren im Kinder- und Jugendhaus Bertha eine neue Bühnenausstattung aus Metall her. Zwei Wochen im Februar 2013 sägten und schweißten die jungen Handwerker unter der Anleitung des Nürnberger Künstlers Stefan „Stuff“ Klier in der Werkstatt des Kinder- und Jugendhauses. Dabei konnten sie auch eigene Ideen einbringen und umsetzen.

Neben einem Blickfang-Kunstwerk entstand eine neue Stele, auf der sich der “Lobo” drehen kann, und ein Rednerpult für die Lobreden. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung präsentiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten bei der Arbeit handwerkliche und künstlerisch-kreative Ressourcen entwickeln. Ihre Ergebnisse stellen sie während der Eröffnungsveranstaltung des 25. Mittelfränkischen Jugendfilmfestivals am Freitag, 8. März 2013, im Nürnberger Multiplex-Kino Cinecittà vor.

Kooperationspartner war die Mittelschule Carl-von-Ossietzky, Förderer die „Ich-kann-was!“-Initiative für mehr Chancengleichheit junger Menschen der Deutschen Telekom.

Neuer Schriftzug

Da der alte Schriftzug ausgedient hatte und das JuFiFe-Logo sich gewandelt hat, wurde der neue Schriftzug von einer Schreinerei Buchstabe für Buchstabe computergesteuert ausgesägt.

Danach wurden die Zeichen ebenfalls im Kinder- und Jugendhaus Bertha von Hand nachgeschliffen und anschließend lackiert. Montiert auf Metallschienen bilden sie den Schriftzug “25. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival”.

Workshops

Im Jubiläumsjahr wurden erstmals statt einem zwei Workshops angeboten, die gleichzeitig stattfanden. Zusätzlich zu einem speziellen Thema für erfahrenere Jungfilmer*innen gab es nun auch einen Einsteiger-Workshop:

  • “Mein eigener Film – Die Basics” vermittelt Grundlagen für die erfolgreiche Filmarbeit.
  • “Schnitt und Montage” wendet sich an diejenigen, die schon etwas mehr Erfahrung mit dem Filmemachen haben und sich im Schnittbereich Tipps vom Profi holen möchten.

Nähere Infos zu den Workshops gibt’s im Programm.

Einführung in die Videopraxis

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Mittelfränkischen Jugendfilmfestivals wurde die Broschüre “Einführung in die Videopraxis” herausgegeben, die Grundlagen der Technik und Gestaltung in der aktiven Filmarbeit enthält. Sie möchte damit noch mehr jungen Menschen wie auch Multiplikator*innen Lust auf aktive Medienarbeit machen und sie dabei unterstützen tolle Filme zu produzieren. Die Broschüre ist am Festival und darüber hinaus kostenlos erhältlich oder hier herunterzuladen.

Beschreibung: Die Videoeinführung bietet einen Überblick über technische und gestalterische Grundlagen von Kameraarbeit und Videoschnitt.

Aus dem Inhalt: Die Videotechnik / Kameraführung und Bildgestaltung / Der Videoschnitt / Gestaltung durch Montage / Anhang

Datei: PDF (2. Auflage, überarbeitet, 2018)
Dateigröße: ca. 2 MB
Umfang: 36 Seiten DIN A5

> Datei herunterladen

Süßes zum Jubiläum

Alle Besucher konnten sich beim Jubiläumsfestival mit insgesamt 3000 Minipäckchen Gummibärchen und Aufklebern im Jubiläums-Look (Filmklappe im Lightpainting-Stil) versorgen.

Für die Filmemacher/innen, die jeweils nach ihrem Film auf die Bühne kamen, gab es Festival-Muffins, die – solange sie vollständig waren – die Zahl 25 bildeten. Solange der Vorrat reichte.
Danach gab es süße Geschenke aus dem Goldeimer.

Live-Acts beim Festival

Das Jubiläumsfestival sollte natürlich nicht wie jedes andere werden – zumindest nicht ganz.

Der größte Zeitraum blieb natürlich auch in diesem Jahr – mit der besonders hohen Zahl an Filmen im Programm – für diese reserviert. Daneben hatten wir aber auch ein kleines über das Festival verteiltes Bühnenprogramm:

Bei der Eröffnung gab Moderator Peter Romir einen kleinen augenzwinkenden Rückblick auf 25 Jahre Festivalgeschichte.

Zu Beginn der einzelnen Filmblöcke gab es kurze, unterhaltsame Darbietungen auf der Bühne oder Leinwand von Personen oder Institutionen, die dem JuFiFe zum Geburtstag eine Einlage spendierten.

Vor der Preisverleihung schließlich gaben Gymmick einen speziell für’s Jubiläum geschriebenen Song zum Besten und Hannes Hoffmann einen komödiantischen Festival-Rückblick, bevor natürlich wie immer die Jury und die Preisträger das letzte Wort hatten!

Fotoshooting in den Pausen

In den Blockpausen konnten sich Festivalbesucher*innen und Filmgruppen auf der Bühne fotografieren lassen.
Die ausgedruckten Foto-Postkarten mit Festival-Logo konnten sie dann als Andenken mit nach Hause nehmen.

Online-Redaktion

Erstmal begleitete eine “Online-Redaktion” das ganze Festival und postete regelmäßig aktuelle Festival-Infos auf Facebook. Kurze Video-Impressionen und -Interviews wurden auf YouTube gestellt und Audiobeiträge auf Soundcloud.

Hier die entstandenen Clips und Beiträge: