Programm 2010

Schirmherr | Programmübersicht | Programmheft (PDF)

Grußwort:

Grußwort des Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch zum 22. Mittelfränkischen Jugendfilmfestival

Das Mittelfränkische Jugendfilmfestival wird in diesem Jahr zum 22ten Mal durchgeführt. Auch in diesem Jahr wurden wieder viele Filme eingereicht. Längst haben die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher erkannt, dass nicht nur interessante Preise winken, sondern bereits die Erfahrung in einem Team zu arbeiten, ein anspruchsvolles Projekt durchzuführen und das Ergebnis selbst zu betrachten und kritisch zu bewerten für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein echter Gewinn ist.

Wir alle konsumieren tagtäglich bewegte Bilder. Die wenigsten verstehen jedoch, wie diese entstehen. Da ist es nützlich und interessant, wenn Jugendliche selbst mit dem Medium Film gestalterisch tätig sind und erleben, wozu dieses Medium fähig ist und wie es unsere Wahrnehmung zu beeinflussen imstande ist.

Wer zu dem Festival nach Nürnberg ins Cinecitta kommt, dem bietet sich ein Programm von insgesamt 59 Filmen mit fast 11 Stunden Spielzeit. Wie in jedem Jahr steht das im Focus der Beiträge, was Jugendliche am meisten bewegt: Der Mensch und seine Beziehungen. Eines der spannendsten Themen überhaupt, wir Menschen sind nun einmal angelegt auf das Leben in Beziehungen. Ich bin sehr gespannt, wie junge Menschen hierzu ihre Gefühle darstellen. Ebenso bin ich aber auch sehr neugierig, was den Teilnehmern zu dem diesjährigen Sonderthema „Alles öko?!“ eingefallen ist. Ich habe den Eindruck, gerade jungen Menschen ist sehr bewusst, dass die Frage der Ökologie eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist.

Ich lade Sie sehr herzlich ein, das Jugendfilmfestival 2010 zu besuchen – es wird sich lohnen, das verspreche ich Ihnen. Interessante Stunden und vielleicht ein paar neue Blickwinkel und Sichtweisen wünscht Ihnen


Richard Bartsch
Bezirkstagspräsident
von Mittelfranken

Programmübersicht:

FR – 19.03.2010 | 18:00 Uhr

Eröffnung des 22. Mittelfränkischen Jugendfilmfestivals durch Bertram Höfer, Vorsitzender des Bezirksjugendrings Mittelfranken.

  • Der Sandynel – „Youtube-Song“  der Sandynel & tromaggot, 4 Min., DV
  • Aus der Reihe getanzt  Montessori-Abschluss-Arbeit, 14 Min., DV
  • Fernweh  Mindcircus Filmproduktion, 6 Min., AVCHD
  • TermiNature FOS/BOS Ansbach Pictures, 21 Min., DV
  • Besom – Der Besen  Y-TITTY, 3 Min., DV

FR – 19.03.2010 | 19:45 Uhr

  • TodesTurm  Lukas Miller, 5 Min., DV
  • AlkoRapical  Jugendtreff Schloßäcker, 41 Min., DV
  • Es geht mer schafft’s  Tobias Roth, 10 Min., DV
  • Snake Adventure  Trickfilmgruppe des Melanchtongymnasiums Nürnberg, 1 Min., Foto

FR – 19.03.2010 | 21:15 Uhr

  • Die Rede  M. S. Pictures, 32 Min., DV
  • Auf den ersten Blick  Tagträumer Filme, 4 Min., 4K Redcode
  • Der Untermieter Sturm und Zwang, 13 Min., DV
  • Der Starbucks Song  Hannes Hoffmann, 5 Min., DV

FR – 19.03.2010 | 22:45 Uhr

  • Der Brudermord  M. S. Pictures, 7 Min., DV
  • The Houses That He Makes  Jonathan Kromer u.a., 6 Min., HDV
  • Date of the Dead Simon Begemann, 46 Min., DVD
(ENDE ca. 24:00 Uhr)

SA – 20.03.2010 | 11:00 Uhr

  • Lotti – der Bär  Theater / Film AG der Carl-Dehm-HS Schwabach, 10 Min., DVD
  • Jugendliche Partnerstadt  Schülergr. „Partnerstadt“, Ohm-Gymn. Erlg., 13 Min., DV
  • Spielzeit  „Wir drehen einen Film“-Gruppe d. Ferienprogr. Hilpoltstein, 8 Min., DV
  • Lenas Lächeln  Klasse 9e d. Adam-Kraft-Gymn. Schwabach 2008/09, 6 Min., Hi-8

SA – 20.03.2010 | 12:15 Uhr

  • „Europa wählt“ – Eine Dokumentation über die Europawahl 2009  Sascha Titze, 14 Min., DV
  • Nibelungen 2009  Klasse M7 (2008/09) der HS Dietenhofen, 17 Min., DV
  • Prostrovje  Birgit Popp & Christoph Brüggemeier, 13 Min., DV
(PAUSE ca. 13:15 Uhr)

„Filmlook“

Was ist Filmlook? Was unterscheidet die gängigen Videokameras von Filmkameras und wie äußert sich das visuell?

Anhand von zahlreichen Bildbeispielen und eigenen Produktionen des Referenten Christopher Dillig wurden die Unterschiede beider Aufzeichnungsmedien dargestellt.
Als Themenschwerpunkte wurden die wesentlichen Merkmale gegenübergestellt: Filmkorn – Pixelauflösung, Schärfentiefe, Bildseitenverhältnisse im TV und im Kino, Kontrastverhalten von Film und von Video sowie der Unterschied zwischen Vollbild und Halbbildaufzeichnungen.

Speziell für Low-Budget-Produktionen und Jungfilmer gab es Tipps und Tricks, wie man mit einfachen und nicht zu teuren Mitteln einen filmischen Look in seine Videokamera bringt.

Christopher Dillig begann mit einer Ausbildung zum Mediengestalter (Bild/Ton) und studierte anschließend Kamera an der BAF (Bayerische Akademie f. Fernsehen) in München. Seitdem arbeitet er freiberuflich als Kameraassistent/Kameramann für Fernsehen, Imagefilme, Werbefilme und Musikvideos sowie als Fotograf. Seit 2008 ist er zusätzlich am JFF – Institut für Medienpädagogik/ Medienzentrum München tätig.

SA – 20.03.2010 | 16:15 Uhr

  • Alarmiert  B-touched, 16 Min., DV
  • Platz da! Stadtfilm  Jugendmedienzentrum Connect, 8 Min., HDV
  • einszehn  Die cjb’ler, 18 Min., DV
  • 007 – The Nature Of Evil  CK-Productions, 6 Min., AVCHD
  • The Reverse Effect  Lukas Miller, 6 Min., DV
  • Was bleibt, bleibt?  Jophinka, 3 Min., DV
  • In Motion  Oliver Rossol, 1 Min., Digital 720p

SA – 20.03.2010 | 18:00 Uhr

  • Glaubst du?  Filmteam der Evang. Jugend Nürnberg-West, 5 Min., DV
  • SPOKEN – „Trading In This Troubled Heart“  Walnut Films, 4 Min., DV
  • Eine verschenkte Jugend – Dokumentarfilm über Maria Buckel  Regina Leibgeber, 24 Min., DV
  • Der Sandynel – „Tromaggot-Song“  der Sandynel & tromaggot, 3 Min., DV
  • Preußens Gloria (I)  Marax Lichtspiele, 27 Min., HDV

SA – 20.03.2010 | 19:45 Uhr

  • Human Behaviour  FH Ansbach, 3 Min., HDV
  • Das Marionettentheater  Versatile.Arts (Philip Grabow), 24 Min., HDV
  • The Bale Mountains  medienjargon, 8 Min., HDV
  • Vater.Mutter.Kind  Helmut’s Videostudio, 3 Min., HD
  • Eris  Philip Dreher, 15 Min., DV

SA – 20.03.2010 | 21:15 Uhr

  • Troy von Balthazar – „Catt“  Jonathan Kromer / Myriam Pitschak / Adrian Schmidt, 4 Min., HDV
  • Ende der Alltäglichkeit  Alltag, 7 Min., DV
  • Herbst  Walnut Films, 4 Min., DV
  • L.B. – Deadly Determination of Cards  DGF – Davide Grisolia Films, 30 Min., Hi-8
  • 6:30  Bevacqua / Epstein, 7 Min., DV

SA – 20.03.2010 | 22:45 Uhr

  • Die Einsamkeit in der Welt  Thea-Martina Ehrngruber, 6 Min., DV
  • Die Grablegung von Mutter Natur  kunstamtisch, 10 Min., DV
  • The Dead Notes – „More Than Alive“  Tagträumer Filme, 4 Min., HDV
  • Masturbatix  ASCIA Film Distribuzione, 5 Min., RED 4K
(ENDE ca. 23:30 Uhr)

SO – 21.03.2010 | 14:15 Uhr

  • Rotkäppchen  JugendKinderKultur Quibble, 9 Min., DV
  • Die Glücksglocke  Kunstgruppe M9 der Hauptschule Eckental, 4 Min., DV
  • Die alkoholischen Abenteuer des Willy Whisky  Geiza B Movie Produktion, 25 Min., PC
  • Tour durch Muggenhof  Jugendtreff Westend, 6 Min., DV
  • Tödlich  Quibble ot-production, 7 Min., DV

SO – 21.03.2010 | 15:45 Uhr

  • Die Nachricht  Yougent, 8 Min., DV
  • Grenzüberschreitung  Städtische FAKS Nürnberg, 14 Min., DV
  • Vergessen  MGN filmgruppe, Melanchton-Gymnasium Nürnberg, 10 Min., DV
  • Herzklopfen  0.14 Productions, 5 Min., HDV
  • Luzid  Mindcircus Filmproduktion, 6 Min., AVCHD
(ENDE ca. 16:50 Uhr)

Preisverleihung

Abschluss und Höhepunkt des 22. Mittelfränkischen Jugendfilmfestivals war wie immer die Preisverleihung am Sonntagabend.
Die Preisträger wurden feierlich bekannt gegeben und durch die Jurys ausgezeichnet.
Die Preise wurden überreicht durch Richard Bartsch, Bezirkstagspräsident von Mittelfranken und Schirmherr des Festivals.

Neben den Hauptpreisen und lobenden Erwähnungen der Fach- und Jugendjury wurden verschiedene Sonderpreise sowie ein Publikumspreis verliehen.
Jede prämierte Produktion wurde nochmals kurz angespielt.

Durch die Preisverleihung führten Tanja Collischon (Franken-TV) und Peter Romir („Funkenflug“ auf AFKmax; Nürnberger Nachrichten).

Das Programmheft: