wir müssen reden

von Neo Kurz & Jasper Bühler

2017  •  Spielfilm  •  12 Min.  • München

Ein Mädchen. Ein Junge. Sie lernen sich im Netz kennen, schreiben Nachrichten, reden, schauen sich an, verlieben sich – im echten Leben aber begegnen sie sich nie. Also planen sie ein Treffen und beginnen zu träumen. Es kommt anders als sie erwarten. Ganz anders. Preisträger flimmern&rauschen 2018 | Kat. 2: 12-16 Jahre Laudation: Ein Mädchen und ein Junge begegnen sich durch Zufall im Internet,
beginnen zu chatten und sich kennenzulernen und wollen sich schließlich
persönlich treffen. Die Vorfreude und die Erwartungen sind groß, der Tag
ist akribisch geplant – es soll perfekt werden. Durch ruhige, technisch
gelungene Einstellungen und insbesondere glaubwürdige Dialoge zeigt der
Film eindrucksvoll die zaghafte Liebesgeschichte der beiden Figuren. Am
Ende kommt es anders als erwartet: Statt richtiger, echter Gespräche,
gelingt den beiden Protagonisten zunächst nur belangloser Small Talk.
Die beiden kehren fürs Erste bewusst zur Chat-Unterhaltung übers
Smartphone zurück und schließlich folgt eine Umarmung und kein Kuss.
Nicht zuletzt diese beiden dramaturgischen Entscheidungen am Ende machen
den Film so authentisch und ehrlich. Durch schöne Bilder, Aufnahmen
mittels Drohne, Splitscreen, die Einblendungen der Chatnachtrichten und
passende, sparsam eingesetzte Musik beeindruckt der Film auch
handwerklich. Die jungen Filmemacher erschaffen so ein stimmungsvolles
Gesamtwerk, welches die Jury nachhaltig überzeugt hat. Herzlichen
Glückwunsch zu diesem gelungenen Film!

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.