Kupplung Bremse Gas

von Thomas Kößler

2004  •  Spielfilm  •  19 Min.  • Mittelfranken

Eigentlich ist es nicht mehr fahrtüchtig. Der Motor röhrt, der Auspuff fällt ab, die Türgriffe hängen am seidenen Faden. Doch das stört Roland gar nicht. Er liebt sein Auto und darum: ‘Rauf auf die Straße und weg’. Als Neil Young im sphärischen Rauschen des Radios verendet, singt er halt selbst weiter. Auch eine unfreiwillig gewonnene Mitfahrerin und ihr rätselhafter Goldfisch können ihn nicht bremsen in seinem Drang zu fahren, bei dem man nie ganz sicher ist, ob es sich um eine Flucht oder eine Suche handelt.

Jurybegründung:
“Thomas Kößler hat sich bei seinem Roadmovie auf nur zwei Personen konzentriert. Auch wenn Roland, der Protagonist des Films, statt zu sprechen lieber singt, berührt er doch – oder gerade deswegen – und wir sind gerne bei ihm, fühlen seine Nöte, seine Liebe zu seinem Auto. Als er unverhofft auf eine Mitfahrerin trifft, ist es vorbei mit dieser einsamen Stille und Roland sieht sich mit einem wahren Redegewitter konfrontiert. Es ist die herausragende Leistung der beiden Hauptdarsteller, die diesem Film vor allem ihren Stempel aufprägt.”

Gewinner

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.