Jesus Point

von Mystic Mill Productions

2011/2012  •  Spielfilm  •  11 Min.  • München

Eine dramatische Geschichte darüber wie ein Lebben ein anderes bewegen kann: Anton stammt aus einem Dorf das für seine imposante Brücke berühmt ist, denn sie übt eine starke Anziehungskraft auf Selbstmörder aus. Als Anton in den frühen Morgenstunden auf der Bücke einer Frau begegnet, könnte er das Zünglein an der Waage sein.flimmern&rauschen Jugendfilmpreis 2013 Laudatio: "Jesus Point ist in der amerikanischen Kletterszene der Zentralpunkt, der zu 100% sicher ist. „Jesus lebt!“ klebt auf dem Brückengeländer. Von diesem Punkt aus springen immer wieder Menschen in den Tod. Doch zwei junge Männer bewachen die Brücke. Sie sind in selbstauferlegter Mission als Schutzengel unterwegs. Sie wollen Selbstmörder vom Springen abhalten. So gesehen „sammeln“ sie „Jesus Points“. Punkte dafür, dass sie in Jesus oder Gottes Augen etwas Gutes tun oder eine gute Tat verüben. Die Jury war sich einig: Ein Film, der trotz des großen Themas keine großen Worte braucht, um einen erzählerischen Sog zu entfalten. Ein Film, der eine fesselnde Atmosphäre aufbaut. Kurz: Ein Film, der einen Preis verdient."

Jugendfilmpreis 2013

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.