“Hannes hatte ein rotes Shirt an.”

von Emil Silvester Ahlhelm in Zusammenarbeit mit Daltings

2018  •  Sonstiges  •  6 Min.  • München

Das AB-Tape war da. Es erzählt Geschichten, intensive Geschichten. Der Rahmen ist jedes Mal derselbe, jedes Mal hört man bloß die Audiospur einer Situation. Die Flut an Bildern ergießt sich im Kopf. Möglichkeiten werden abgespult, Erinnerungen vergegenwärtigt, Assoziationen bildlich vorgestellt. Nie stellt man sich einen großen Raum vor, nie den großen Zusammenhang, eher sind es einzelne Details die das innere Auge passieren. Die Bilder sind da. Hannes hatte ein rotes Shirt an. Besondere Anerkennung | flimmern&rauschen 2019 Laudation: Wer kennt das nicht: Man hört die Mailbox ab und im Kopf läuft ein Film
los. Was da am anderen Ende gerade passiert, wie es da gerade wohl
aussieht? Emil Silvester Ahlhelm und sein Team haben dieses Kopfkino
kurzerhand umgesetzt und alte Anrufbeantworter-Aufnahmen aus dem Jahr
1989 teils ernsthaft, teils witzig trashig in Szene gesetzt. „Hannes
hatte ein rotes Shirt an“ ist ein frecher, amüsanter Experimentalfilm,
dem man den Spaß der Filmemacher dahinter ansieht.

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.