Einsicht

von Felicitas Stößel

2019  •  Spielfilm  •  8 Min.  • Mittelfranken

Cecilia und ihr Freund sind picknicken, doch als dieser sich immer merkwürdiger verhält und bei dem Namen einer Bekannten regelrecht ausrastet, wird sie misstrauisch. Sie verfolgt ihn in den Wald, doch dort beginnt die Gefahr erst richtig.

32. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival 2020 – 2. Preis in der Kategorie COMING UP

Laudatio: “Welch eine Idylle. Ein lichter Wald, die Vögel zwitschern, im Hintergrund ist ganz zart Beethovens Mondscheinsonate zu hören, aber schon nach wenigen Sekunden wähnt man sich in einem Alptraum. Blut tropft von einem Blatt und die Handkamera verfolgt den Mörder durch das Dickicht. In der nächsten Szene wird aus einem harmlosen Picknick auf einer Waldlichtung die Entdeckung eines Verbrechens. Cecilia rennt um ihr Leben, verfolgt von ihrem Freund. Die Handkamera, die in der ersten Szene noch beschaulich und ruhig geführt wurde, verwandelt sich in eine Action-Cam und wird dabei unterstützt von einem turbulenten, haargenau auf die Szene passenden Soundtrack. Felicitas Stößel gelingt es, in diesem Psychothriller die Spannung hoch zu halten. Immer wieder wendet sich die Handlung und auch das fulminante Schlussbild des festen Händedrucks aus dem das Blut fließt, wird in Erinnerung bleiben. Dabei spielt Felicitas Stößel mit der Belichtung, lässt immer wieder dem Einfall des Sonnenlichts freien Lauf und lässt ihren Film am Ende mit einer sanften Klaviermusik ausklingen, die den Horror konterkariert. – Eine insgesamt spannende Geschichte, verarbeitet in einem gelungenen Film, für den sich die Jury freut, ihn am Mittelfränkischen Jugendfilmfestival 2020 mit dem zweiten Preis in der Kategorie COMING UP auszeichnen zu dürfen.”

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.