Die weiße Frau von Pfofeld

von Tim Guthmann

2018  •  Spielfilm  •  15 Min.  • Mittelfranken

Die Hügelburg der Ritter von Pfofeld wird vom Raubritter Thomas von Absberg überfallen. Die weiße Frau – das Burgfräulein – soll entführt werden, um Lösegeld zu erpressen.

31. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival 2019 – 2. Preis in der Kategorie COMING UP

Laudatio: “Es beginnt mit einer Drohnenfahrt über einen Fußballplatz. Aber ein in den Wald verschossener Ball, ein verlorenes Schwert und schon entführt der Film ins finstere Mittelalter. Selbstgebastelte Schwerter und Pfeil und Bogen und selbst geschneiderte Kostüme bestimmen die Szenerie. Natürlich gehört ein Angriff auf ‘die Burg’ zur Handlung genauso dazu, wie spannende Duelle und die Flucht der zu erobernden Tochter des Burgherrn, die sich genregemäß in eine Kirche in Obhut begibt und seither dort als Weiße Frau weiterwirkt. Thomas von Absberg aber, der ‘Handabhacker’ wird zum Schluss noch zum ‘Kopfabhacker’, indem er den Tod seines bei der Schlacht gefallenen Sohnes rächt. Insgesamt eine spannende Geschichte, bei der man dem Ensemble unter der Regie von Tim Guthmann den Spaß am Projekt ansieht. Voller Spielfreude bewegen sich die Protagonisten durch die Mittelalterwelt. Blinzelnde, schmunzelnde Leichen, Schauspieler, die in die Kamera schauen und viele andere Petitessen, verstärken eher den Charme des Films, als dass sie störend wären. Kleine Gimmicks, wie eine computergenerierte Spinne, oder eine brennende Hütte, aus der virtuelle Flammen schlagen, passen gut zu einem Film dieser Kategorie. Auch der Soundtrack ist mit Dudelsäcken und gregorianischen Gesängen stimmig und passt genau zur jeweiligen Szene, genauso wie die punktgenau unterlegten Geräusche. Die Jury freut sich, den Film mit dem zweiten Preis in der Kategorie COMING UP auszeichnen zu dürfen.”

Gewinner

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.