delete

von Jonathan Heuser & Hannes Drissner

2017  •  Spielfilm  •  6 Min.  • Mittelfranken

Carolin hat einen neuen Job. Ihre Aufgabe: Sittenwidrige Beiträge im Internet zu löschen. Auch das Live-Video eines suizidgefährdeten Jugendlichen? 30. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival 2018 – Franken Fernsehen Kurzfilmp reis Laudatio: „Die Dinge die wir sehen, müssen die da draußen nicht sehen.“ Der letzte Satz des Films „delete“ von Jonathan Heuser und Hannes Drissner bleibt dem Zuschauer im Kopf. Die Macher schaffen es, das Thema Social Media und seine Inhalte von einer eher unbeachteten Seite zu beleuchten, schonungslos und ohne moralischen Zeigefinger. Das Werk zeigt, dass hinter den oft zitierten Gemeinschaftsstandards Menschen stehen, die sich täglich durch Hassrede, Gewaltvideos und Spam klicken müssen. Das Szenario kommt nicht von ungefähr – allein in Deutschland muss Facebook rund 15.000 Posts pro Monat löschen. Von Transparenz in Bezug auf die Arbeitsbedingungen in solchen Löschzentren ist der Branchenriese dabei immer noch weit entfernt. In „delete“ hat der Zuschauer die Möglichkeit eine Dame an ihrem ersten Tag in einem solchen Löschzentrum zu begleiten. Eine hervorragend geschnittene Montage zeigt den krassen Unterschied zwischen den Abgründen auf dem Bildschirm und dem Büroalltag. Die Macher zeigen, wie groß die psychische Belastung für die einzelnen Mitarbeiter ist und wie die verschiedenen Figuren damit umgehen. Der Film schafft in rund sechs Minuten einen grandiosen Spannungsbogen der den Zuschauer nachdenklich zurücklässt. Und das sowohl technisch als auch spielerisch auf ganz hohem Niveau! Dieses rundum gelungene Werk ist der Jury eine Auszeichnung für den besten Kurzfilm des Mittelfränkischen Jugendfilmfestivals 2018 wert!

Kurzfilmpreis 2018

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.