Das dicke Kind

von Florian Knittel

2002  •  Spielfilm  •  12 Min.  • München

In "Das dicke Kind" erinnert Marie Luise Kaschnitz, die mit ihrer Erzählung aus dem Jahre 1951 die Vorlage zu diesem Spielfilm reichte, sich an ihre eigene Kindheit. Bedrohlich, ruhig und besinnlich sind die Bilder und hörenswert die Töne, mit denen Florian Knittels Spielfilm sich jener alten Dame und ihren Erinnerungen, die voller Angst und Widerwillen scheinen, widmet.

Jurybegründung:
„Florian Knittel ist eine feinfühlige Umsetzung der Literaturvorlage von Marie-Luise Kaschnitz geglückt. Mit einer souverän geführten Kamera setzt er die Geschichte in eindrucksvolle Bilder um. Deren Wirkung wird unterstützt durch den pointierten Einsatz der selbst komponierten Filmmusik. Was die Jury dabei am meisten beeindruckt hat, sind die fast schon professionell agierenden Schauspieler – die Oma und das kleine Mädchen. Im wirklichen Leben sind sie Oma und Cousine des Filmemachers.“

Gewinner

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.