Brotherly

von Starcore Studio Entertainment

2012  •  Spielfilm  •  16 Min.  • Unterfranken

"Brotherly" erzählt die Geschichte von zwei Kumpels, deren Freundschaft plötzlich durch eine Krankheit zeitlich begrenzt ist. Das Leben von einem der beiden hängt plötzlich an einem seidenen Faden. "Brotherly" zeigt, wie Markus mit dem wahrscheinlichen Tod seines Freundes umgeht.Unterfränkischer Jugendfilmpreis JUFINALE 2012 Laudatio: "Beginnen möchte ich mit einem Filmzitat: "Es war keine einfache Zeit, aber was ich daraus gelernt habe: Man kann alles erreichen, wenn man nur den Willen und die Kraft hat dafür zu kämpfen und niemals aufgibt" Dies ist die Moral, die ihr, liebe Starcore Studio Entertainement Gruppe, letztendlich aus dem Thema eures Films gezogen habt. Euer Film behandelt ein außergewöhnliches und schwieriges Thema, nichts alltägliches, zum Glück nichts, was uns regelmäßig im engsten Kreis der Vertrauten begegnet. Als ich euren Film das erste Mal für die Jurysitzung angesehen habe, kamen mir die Tränen, so sehr hat mich euer Thema berührt und euer Schauspiel und eure Szenenwahl überzeugt. Es geht einem unter die Haut, euer Thema. Aber nicht nur das Thema eures Films erregt Aufmerksamkeit, sondern auch die schauspielerische Umsetzung, die Drehortwahl, die Kameraführung, die musikalische Untermalung und das Storybook. Besonders hervorzuheben finde ich, ist die Wende, die euer Film am Ende nimmt – welches Anfang und Ende zu einem stimmigen Ganzen verwandelt. Ihr hättet es, meiner Meinung nach, nicht besser realisieren können. Der gezielte Einsatz von Musik und auch der Text der Musik verstärken eure Szenen auf Ebene des Ausdrucks und der Emotionen. An dieser Stelle möchte ich die Schlüsselszene eures Filmes erwähnen, als Daniel seinem Freund Markus am Apfelbaumtreffpunkt seine tödliche Krankheit offenbart. Hier kollidiert die Banalität der kleinen Probleme des Alltags mit der Ernsthaftigkeit und der Tragödie einer schlimmen Krankheit eines Menschen, der eigentlich am Anfang seines Lebens steht und nun direkt mit der Problematik des Todes konfrontiert wird. Der Film bleibt nicht oberflächlich, er regt zum Nachdenken über unser eigenes Leben und über unsere eigenen Probleme an. Euer Film ist klasse! Danke für eure Gedanken, eure Mühe und die Zeit, die ihr in die Realisierung dieses Films investiert habt."Bayerischer Jugendfilmpreis JUFINALE 2014 Laudatio: "Ein unheimlich durchdachter Film, der ein wirklich hartes Thema anspricht. Die tollen Kameraeinstellungen und eingefangenen Bilder sprechen für sich. Auch die schauspielerische Leistung der Jugendlichen – im Besonderen des krebskranken Jungen – haben uns überzeugt. Der Film hat eindeutig Mut zur Emotion und reißt die Zuschauer mit, vor allem mit dem gut gelösten Ende."

Jugendfilmpreis 2012

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.