Außengeister

von Lilith Klaus


2020  •  Spielfilm  •  13 Min.  •  Mittelfranken

Ein Mädchen gerät durch Zufall in eine Benefiz-Gala. Ihr bietet sich ein Schauspiel der Doppelmoral westlicher Gutbürgerlichkeit.

33. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival 2021 – 1. Preis in der Kategorie TALENT

Laudatio: “Der Film ‘Außengeister’ ist laut Inhaltsbeschreibung ‘ein Schauspiel der Doppelmoral westlicher Gutbürgerlichkeit’. Diese Beschreibung trifft das dargestellte Szenario hervorragend. Die Themen des Films sind die Widersprüche zwischen unserem westlichen Lebensstil und dem oftmals geheuchelten Gutmenschentum sowie unsere gesellschaftliche Verstrickung in Sexismen und Rassismen und deren tiefe Verankerung in einem System, von dem man selbst profitiert. Diese Themen werden von den perfekt gewählten Schauspieler*innen hervorragend subtil in Szene gesetzt. Die gewählten Locations stimmen, die Bildgestaltung und die Lichtsetzung sind meisterhaft und entlarvend eingesetzt. Die Umsetzung dabei ist von viel Gespür für das Medium Film geprägt. Die Form ist sehr sensibel und gleichzeitig überspitzt ungewöhnlich, jedoch immer mit dem präzisen Blick auf die Inhalte. Die Geschichte ist pointiert, humorvoll, inspirierend und überrascht mit jeder Szene bis zum Schluss. Lilith Klaus, die 19-jährige Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin des Films bezieht sich auf diverse Referenzen zu anderen großen Filmemacher*innen, beweist dabei aber eine Eigenständigkeit, die überwältigt. Auch die Schauspielführung von so vielen Darsteller*innen gleichzeitig ist durchweg beeindruckend. Das ist herausragend und großartiges eigenständiges Kino. Vielen Dank für dieses große Werk, das der Jury sowohl thematisch als auch visuell noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Die Laudatio endet mit einem Zitat der Jurysitzung: ‘Der Film ist lustig, das Lachen bleibt einem aber im Hals stecken.'”